Leben in einer Senioren-WG

Genießen Sie die Vorteile einer 24-Stunden-Betreuung und bleiben Sie trotzdem so eigenständig wie möglich.

Anfrage stellen

Senioren-Wohngemeinschaft

Leben mit Demenz

Unsere Senioren-Wohngemeinschaft (WG) ist die vielleicht bestmögliche Alternative, wenn ein Leben in den eigenen vier Wänden für demenzbetroffene Personen nicht mehr möglich ist. In Deutschland leben aktuell über 1,6 Millionen Menschen, von denen viele trotz fortschreitendem Krankheitsverlauf zu Hause betreut werden.

Jedoch ist die Belastungen für die pflegenden Angehörigen meist sehr hoch. Gleichzeitig wird der Schritt, einen demenziell veränderte Menschen in die Obhut eines Pflegeheims zu übergeben, vielfach gescheut und weit hinausgezögert. Doch Demenzbetroffene haben nicht nur die Wahl zwischen einer häuslichen Pflege oder einem Pflegeheim: Lernen Sie jetzt unser Angebot einer Senioren-Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz kennen!

 

Unser Konzept

Unsere Wohngemeinschaft ist ein „normales“ Zuhause mit einem normalen Alltagsleben, in dem zu jeder Zeit Unterstützung und Sicherheit angeboten werden. Die Wünsche und Möglichkeiten der Mieter sind dabei jederzeit Richtschnur unseres Handelns. Wir betreuen unsere WG-Mieter in einem zentral gelegenen Wohnhaus in Krefeld, das speziell auf die Bedürfnisse von Senioren mit einer Demenzerkrankung zugeschnitten ist. Obwohl unsere Betreuungskräfte unsere Senioren rund um die Uhr begleiten, überlassen wir ihnen die größtmögliche Freiheit bei der Gestaltung ihres Alltags.

Natürlich sind unsere Mitarbeiter (wir nennen Sie WG-Conciergen) auf die besonderen Bedürfnisse der Demenzbetroffenen geschult und unterstützen sie bei allen Aufgaben und Herausforderungen. Zugleich möchten wir unseren Mietern jedoch trotz ihrer Erkrankungen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen und ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Da wir maximal zehn Personen in die Wohngemeinschaft aufnehmen, können wir auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen und eine familiäre Atmosphäre schaffen, in die alle Mieter aktiv eingebunden werden. Zusätzlich stärken wir die soziale Bindung durch ein vielfältiges, von den Pflegekassen gefördertes Freizeitangebot.

10
Mieter maximal
2006
gegründet
1:3
Pflegekräfte
24
Stunden- Betreuung

Wohnen

  • Wohnen mit großzügigen Gemeinschaftsräumen in ruhigen Einzel- oder Doppelzimmern
  • Komfortable und barrierefreie Appartements mit eigener Nasszelle, TV, Telefon, Internet-Anschluss
  • 24-Stunden-Betreuung mit Nachtbereitschaft durch Pflegekräfte und WG-Conciergen

Essen & Genießen

  • Gemeinschaftsküche mit täglich frisch zubereiteten Speisen
  • Reichhaltiges Frühstücksangebot und Abendessen
  • Täglich abwechslungsreiches Mittagsmenü
  • Saisonale, regionale Köstlichkeiten
  • Kaffeetafel am Nachmittag
  • Sonderkostformen nach Bedarf

Service

  • Auf Wunsch Zimmerreinigung durch unsere Mitarbeiter unseres eigenen Hauswirtschaftsservices
  • Auf Wunsch Reinigung, Trocknung und Bügeln der persönlichen Wäsche
  • Auf Wunsch Unterstützung bei administrativen Belangen (z.B. Korrespondenz mit den Kassen)

Freizeit & Betreuung

  • Individuelle und bedarfsgerechte Einzelangebote
  • Teilnahme an täglichen Gruppenangeboten sowie Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen
  • Saisonale Feste (z.B. Weihnachten und Ostern)
  • Kulturelle Veranstaltungen
  • Gottesdienste und Außer-Haus-Aktivitäten (z.B. Markt- und Zoobesuche)
  • Gedächtnistraining, Bingo-Nachmittage
  • Kulinarische Events (z.B. Grill-Abende auf unserer Dachterrasse)

Pflege

  • Auf Wunsch individuell abgestimmte körperbezogene Pflegemaßnahmen (z.B. Körperpflege, An- und Auskleiden)
  • Auf Wunsch individuell abgestimmte Behandlungspflege (z.B. Blutzuckermessung)
  • Auf Wunsch enge Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten (z.B. Krankengymnastik, Logopädie)
  • Auf Wunsch Organisation einer optimalen und unterbrechungsfreien Medikamenten- und Hilfsmittelversorgung

Häufig gestellte Fragen

Was kostet das Leben in der WG? Und wie sind die Preise?

Der Einzug in die Wohngemeinschaft ist keine Frage des Geldbeutels. Grundsätzlich ist der monatliche Eigenanteil mit dem Aufwand in einer stationären Unterbringung (Heim) vergleichbar. Unser Pluspunkt: Bei uns erhalten Sie kein All-Inclusive-Paket, stattdessen kalkulieren wir passend zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Reichen die eigenen Mittel zur Bezahlung der monatlichen Belastung nicht aus und ist der Verbleib in der eigenen Häuslichkeit keine Option mehr, so übernimmt die Stadt Krefeld die anfallenden Kosten. Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch zu allen Möglichkeiten der Finanzierung und schauen uns Ihre ganz individuelle Situation an!

Wie werden die Menschen innerhalb der 24-h-Betreuung versorgt?

Werden die Menschen morgens gepflegt?
Uns ist bewusst, dass eine Demenzerkrankung nicht nur eine 24-h-Betreuung erfordert, sondern auch pflegerischer Unterstützungsbedarf notwendig sein kann. Daher versorgen wir auf Wunsch zu allen Zeiten, die nötig sind, auch pflegerisch.

Geht jemand in die Zimmer und motiviert zum Aufstehen, oder geschieht alles selbstständig?
Wir verstehen uns als Gäste in Ihrer Wohnung! Daher richten wir uns ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Die Rituale, Gewohnheiten und Vorlieben jedes Einzelnen fließen in die Gemeinschaft ein und verleihen ihr einen unverwechselbaren Charakter. Unsere WG-Conciergen begleiten die Mieter dabei rund um die Uhr, bieten ihnen Unterstützung bei der Bewältigung der täglichen Aufgaben und sorgen für einen strukturierten Tagesablauf. Dies verstehen wir unter würdevoller Selbstbestimmung trotz demenzieller Erkrankung.

Ist die Nachtbereitschaft vor Ort und was tut sie nachts?
Die 24-h-Betreuung bedeutet, dass immer jemand vor Ort ist. Gerade beim Krankheitsbild der Demenz ist dies ungemein wichtig! Im Verlauf der Krankheit kann es gerade in den Abend- und Nachtstunden zu vermehrter Unruhe und einer Hinlauftendenz kommen. Diesen Symptomen begegnen wir professionell mit unserer Präsenz und geben durch eine intensive Betreuung Sicherheit. Dabei sind die Validationsmöglichkeiten so individuell wie jeder einzelne Mieter. Dem einen mag ein beruhigendes Gespräch helfen, der andere möchte vielleicht um 3 Uhr Nachts ein Gesellschaftsspiel spielen, wieder ein anderer verspürt Hunger und braucht Hilfe bei der Zubereitung eines Nachtimbisses. Wir stellen uns jederzeit auf die jeweilige Situation ein. Dabei kommt auch nachts nur speziell auf Demenz geschultes Pflegepersonal zum Einsatz.

Wie werden Menschen mit einer Demenz und besonders herausfordernden Verhaltensweise betreut?
Es gibt kein allgemeingültiges Handlungskonzept, wie mit einer Demenzerkrankung oder herausfordernden Verhaltensweisen (z.B. Aggression) umgegangen werden sollte. Auch hier gilt, dass die Lösungsansätze zum Umgang mit diesen Situationen so individuell wie jeder einzelner Mieter sind. Jedoch legen wir höchsten Wert darauf, dass nicht nur unsere Pflegekräfte, sondern auch alle WG-Conciergen (Alltagsbegleiter) speziell auf das Krankheitsbild der Demenz geschult sind und in regelmäßigen Abständen ihr Wissen auffrischen. Gleichzeitig vermitteln und üben wir mithilfe von Rollenspielen praktische Handlungsempfehlungen zum souveränen Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen. Ein Gewaltschutzkonzept dient der Abwehr von eskalierenden Alltagssituationen und beinhaltet ein Bündel an präventiven Maßnahmen zum Wohle unserer Mieter.

Können auch Menschen mit Depression bei Ihnen aufgenommen werden?
Unsere Wohngemeinschaft ist für alle Menschen ab einem Pflegegrad 2 geeignet, die einen erheblichen Betreuungsbedarf aufweisen. Aufgrund der einzigartigen Personalstruktur und angepasster Personalqualifikationen findet bei uns eine sehr individuelle und fachspezifische Betreuung des Einzelnen statt, die gerade auf das Krankheitsbild der Demenz pflegewissenschaftlich zugeschnitten ist. Der spezifischen Demenz-Symptomatik wie Angst, Unruhe, Depressionen und Hinlauftendenz kann so fachlich optimal begegnet werden. Unsere Pflegefachkräfte können darüber hinaus auch schwere somatische Erkrankungen erfolgreich versorgen. Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch zu Ihrem konkreten Krankenbild und schauen mit Ihnen zusammen, ob die Wohngemeinschaft die optimale Wohnform für Sie darstellt!

Ist ein Einzug auch ohne Pflegegrad möglich?

Für Einzelpersonen gilt als Einzugsvoraussetzung der Pflegegrad 2. Als Ehepaar oder Lebenspartnerschaft kann die begleitende Person auch ohne Pflegegrad einziehen.

Gibt es Haus- und Fachärzte, die in die WG kommen?

Wir verstehen uns als Gäste in Ihrer Wohnung! Daher bestimmen Sie und nicht wir, ob und welcher Arzt bei Ihnen einen Hausbesuch machen darf.

Inwieweit kann / darf ich mich einbringen und können Leistungen auch durch Angehörige statt durch den Pflegedienst übernommen werden?

Uns ist die Angehörigenarbeit ungemein wichtig! Natürlich wissen wir, dass die Zeitressourcen der meisten Angehörigen sehr begrenzt sind. Daher freuen wir uns umso mehr, wenn Sie sich einbringen wollen! Mit ihren Wünschen, Meinungen und Vorschlägen gestalten die Angehörigen das Zusammenleben in der WG entscheidend mit. Ihre Aktivität ist wichtig für jeden einzelnen Mieter, um den familiären Zusammenhalt zu erhalten. So übernehmen die Verwandten und Bekannten eine wichtige Rolle beim Austausch von Informationen sowie der Planung, Vorbereitung und Durchführung außerhäuslicher Aktivitäten.

Was passiert mit einem Ehepaar, wenn ein Partner verstirbt? Muss der Partner aus- / umziehen?

Nein, denn dem Einzug in die Seniorenwohngemeinschaft liegt ein regulärer Mietvertrag zugrunde, der keinen Aus- oder Umzug im Todesfall vorsieht. Gleichwohl kann es ratsam und pflegefachlich empfehlenswert sein, die nächste Gelegenheit eines Einzelzimmers zu nutzen. Dies ist aber Ihre persönliche Entscheidung und liegt ganz alleine in Ihrem Ermessensspielraum.

Wie ist die Ausstattung der Appartements?

Die Zimmer können so individuell, wie Sie es von jeder anderen Mietwohnung her kennen, eingerichtet werden. Grundsätzlich legen wir viel Wert auf Komfort, Sicherheit und Barrierefreiheit, sodass jedes Appartement mit einer eigenen Nasszelle und „Anti-Rutsch-Fliesen“ ausgestattet ist. Die Zimmer der Wohngemeinschaft befinden sich in einem denkmalgeschützten Gebäude, sodass Sie unsere hohen Decken und Stuckverzierungen lieben werden. Gleichwohl sind alle modernen Telekommunikationsmöglichkeiten, wie Sat-TV, Telefon- und Internet-Anschluss vorhanden. Ein Aufzug ist selbstverständlich auch vorhanden und unsere Dachterrasse wird Ihnen einen ganz neuen „Überblick“ über Krefeld verschaffen.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung?

Andrea Eurich
Case Manager
Telefon: 0 21 51 - 60 749 72

Email senden

Angela Henning
WG-Koordinatorin
Teamleitung WG

Telefon: 0 21 51 - 60 749 70

Email senden